Blog Übersicht

  24. Juli 2017

Touristenorte kämpfen mit Gratisinternet um Besucher

Gratisinternet

Die Tourismusbranche geht beim Thema Roaminggebühren in die Offensive: Grosse Schweizer Städte und beliebte Bergdestinationen rüsten technologisch auf und bieten Übernachtungsgästen künftig kostenloses Surfen – dank breiter WLAN-Netzabdeckung. So führen etwa Luzern und Basel in den kommenden Monaten digitale Gästekarten ein. Sie beinhalten die Nutzung des öffentlichen Verkehrs sowie diverse Ermässigungen und kostenloses Wi-Fi. Neben zahlreichen Hotspots auf öffentlichen Plätzen sollen die Netze auch Restaurants und Hotels umfassen. Mithilfe der Systeme sammeln die Destinationen Daten, um Gäste zielgerichtet anzusprechen.

2020 - Bitte aktualisieren Sie Ihren Webbrowser